Couchsurfing Verifizierung

Couchsurfing Verifizierung

Die ersten veröffentlichten Antworten zum Thema Couchsurfing Verifizierung bei GuteFrage.net sind nicht nur komplett falsch, sondern genau das Gegenteil ist korrekt.

Man muss sich keinesfalls bei Couchsurfing verifizieren lassen, insgesamt sind derzeit nur ca. 5 Prozent aller registrierten Couchsurfer wirklich verifiziert.

Dies war weder in der Vergangenheit nötig und das ist auch jetzt in diesem Jahr nicht unbedingt erforderlich.

Ein Test der überregionalen Zeitung „Welt“ mit Testkonten bei Couchsurfing hat das zuletzt sogar ausführlich und klar bestätigt.

Der Test hat ergeben, dass verifizierte und nichtverifierzierte Couchsurfingmitglieder ähnlich viele Anfragen und Antworten mit ähnlichen Erfolgen erhalten.

Die Couchsurfing Verifizierung

Die Verifizierung ist ohnehin sehr, sehr umstrittien, weil es Couchsurfing nicht vorrangig darum geht, die Existenz einer Person zu prüfen.

Vielmehr will Couchsurfing nun Einnahmen erzielen und die Abbuchung von Beträgen zwischen 18 Euro – 54 Euro von Nutzern wird verlangt. Diese Abbuchungen in der Höhe von den CS-Nutzern ist aber eigentlich nicht unbedingt nötig.

Eine glaubwürdige Verifizierung wäre auch mit einem geringen Betrag von wenigen Cent oder einem Euro möglich. Da steht aber offenbar für Couchsurfing hier leider nicht im Vordergrund. Couchsurfing nutzt hier offenbar vorrangig das Vertrauen der CS-Nutzer aus und versucht so Einnahmen zu erzielen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sogar berichten, dass eine Verifizierung bei CS in der Vergangenheit und heute nicht unbedingt notwendig ist.

Eine lange mehrjährige Anmeldung und Nutzung ist auch ohne Zahlung problemlos möglich und es gibt keine Nachteile dabei.

Ähnlich wie schon bei den Telekom-Geschichte mit der „Telekom Daten Tarif Desaster“ oder „Telekom Sport Desaster“ macht hier Couchsurfing wieder einmal neue negative Schlagzeilen.

Couchsurfing Verifizierung per Kreditkarte ist unseriös

Die Aufmachung der Couchsurfing Verifizierungsprozedur verspricht mehrere Vorteile, aber das ist laut des „Welt“ Artikels nicht wirklich wahr.

Auch die inzwischen deutlichen Kommentare der CS Nutzer hier bei meckereck.de zeigen, dass die Couchsurfing Verifizierung doch sehr als Abzocke interpretiert werden muss.

Einige Leser und Nutzer haben bereits beschrieben, dass auch im nachhinein Rückbuchungen und Gutschriften nach erfolgten ungewollten Zahlungen an CS möglich sind.

Folgt bitte der in den Kommentaren genannten und verlinkten „Rückerstattungsseite“ und fordert die Rückzahlung eines eventuell ungewünscht abgebuchten Betrages an.

Auf jeden Fall sollte sich niemand entmutigen lassen und kämpfen.

Couchsurfing Verifizierung und die Lesererfahrungen

Couchsurfing gegenüber sollte man immer hartnäckig bleiben. Das unseriöse Vorgehen bei der angeblichen Couchsurfing Verifizierung nicht einfach so gefallen lassen!

Die Kommentare einiger Leser sollten jeden Couchsurfing Geschädigten stärken. Dies soll dazu beitragen, nicht korrekt abgebuchte Beträge unbedingt zurückbuchen zu lassen.

Berichtet bitte auch hier unter dem Beitrag weiterhin und kommentiert für andere meckereck.de Leser und Couchsurfing Nutzer, was ihr jetzt oder zuvor erreicht habt.

Twitter, Facebook, YouTube, Instagram und der Tumblr Blog

Inzwischen sind wir mit den Beiträgen und Seiten im Sinne der Verbraucher in vielen namhaften Social Media Portalen dabei.

Dort kannst du uns als Leser und Verbraucher mit „Likes“ belohnen oder mit dem „Teilen“ von beiträgen ebenso helfen.

Folge uns doch einfach bei Twitter, wo jetzt bereits mehrere tausend Leser unsere Veröffentlichungen mitlesen, teilen und kommentieren.

Auch kannst du uns bei Instagram folgen, bei Facebook und auf unserem Tumblr Blog folgen und gern dort deine Meinung äußern.

Ebenso sind wir nun auch bei Instagram dabei, wo wir nun fotografisch unsere Verbraucherthemen möglichst vielen Kunden näherbringen wollen.

Jeder Kommentar und jede Meinung ist willkommen und auf Anregungen und deine Geschichte zum Thema Kundenerfahrung sind wir gespannt.

Bleibt kritisch und meckert dementsprechend wenn Unternehmen versuchen, Kunden übers Ohr zu hauen oder auszutricksen.

 

28 Kommentare

  1. Ich habe mich verifiziert, weil ich nirgends offensichtlich lesen konnte das es was kostet… Das was geschrieben stand habe ich so verstanden, dass es darum geht die Identität zu prüfen und auf einmal als ich alle Daten eingegeben habe…erst dann! Wurde eingeblendet das sie 54 Euro wollen, aber auch nur ganz kurz… Ich finde es ok Geld dafür zu nehmen aber wenn dann sollte dies klar gekennzeichnet sein… Ich fühle mich sehr übers Ohr gehauen vorallem, weil ich es weder rückgängig machen kann, es noch eine Telefonnummer gibt oder eine Kontaktemailadresse bei dem man mit jemanden sprechen oder schreiben kann!!!!!
    Es ist im Großen und ganzen eine Frechheit!

    1. Man muss leider bei Couchsurfing sehr, sehr aufpassen und wenn man die Verifizierung wirklich machen möchte. Übrigens kannst du dich nun zumindest noch an deine Bank bzw. deinen Kreditkartenanbieter wenden und die Rückbuchung und Gutschrift des abgebuchten Betrages beantragen.

    2. Hallo Julia,
      ich habe es genauso wie Du erlebt und fühle mich ebenso übers Ohr gehauen.
      Plötzlich wurde ohne vorankündigt mitgeteilt, dass 54€ abgebucht werden.
      Ich habe auch nach Kontaktdaten gesucht und nichts gefunden.
      Ich werde das Geld über den Kreditgeber zurückholen.

  2. Hatte das selbe Problem, war dringend auf der Suche nach einem Schlafplatz und hab dann in meiner Not die Verifikation ausgefüllt. In dem Moment als ich meine Daten bestätigt habe hatte ich dann gemerkt was für ein Fehler das war, aber das Geld war dann schon weg. Hab sofort eine Mail geschickt, dass ich das ganze stornieren möchte, kam aber bisher leider nichts. Hab jetzt aber auf der Seite einen Weg gefunden wie man das innerhalb von 72 Stunden stornieren kann, ist bei mir schon rum aber ich hoffe noch auf ein Wunder.
    ACHTUNG! An die Verifikation ist eine jährliche Zahlung gebunden!
    Hier der Link zum Stornierungsformular:
    We can offer refunds within 72 hours of the purchase date or 30 days of the renewal date for renewed subscriptions. **The only way to receive a refund is to fill out this form: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeBYtsoXVbeObFlN-IuHi-ZpEcgONO5Qe-1GIzu16uFJR5ksg/viewform

  3. Pingback: Ihr PayPal-Konto ist nicht verifiziert
  4. Pingback: Sina
  5. Hallo zusammen,
    ich bin auch in die Falle getappt und bin über der Widerrufsfrist. Habe nun das Formular genutzt, um zu sagen, dass ich nach der einjährigen Mitgliedschaft die Verifizierung nicht mehr möchte. Habt ihr darüber irgendeine Mail oder so erhalten? Versuche es nun schon zum 2. Mal und höre einfach nichts von denen… Habe mittlerweile auch meinen Account deactiviert, weil mir dieses Verbrecher-Portal furchtbar auf die nerven geht!

  6. Auch ich bin wie Ihr auf die Abo-Falle reingefallen.
    Ich habe den Link von
    Michaela vom 19. Februar 2018 um 10:15 Uhr
    genutzt und das Stornierungsformular ausgefüllt.
    Das ganze habe ich nur wenige Minuten nach dem Abo-Abschluss versendet.
    Ich hoffe nun sie halten sich an Stronierung und ich erhalte meine 54,- € zurück.

  7. ja, das ist ein verbrechen, dass bei der Verifizierung von der Kreditkarte plötzlich Geld abgezogen wird! Bitte um Hilfe, was man dagegen machen kann, wenn das passiert ist, wer hat mit der Bank Erfahrungen, bitte um Hilfe, was möglich ist, um das Geld wieder zurück zu bekommen?
    Funktioniert das mit diesem Link? Wie lange dauert es , diese Buchung von der Kreditkarte zu stornieren?
    https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeBYtsoXVbeObFlN-IuHi-ZpEcgONO5Qe-1GIzu16uFJR5ksg/viewform

    1. Hallo Elisa, sollte das mit dem Link einfügen im Formular bzw. Kommentar nicht klappen, kann ich den bei Freischaltung auch für dich entsprechend lesbar für alle ändern. Das wäre kein Problem, es soll doch allen Lesern hier geholfen werden.

  8. Ich war auch völlig überrascht, als ich nach Eingabe der Kreditkarteninfo informiert wurde, dass ich nun um 54€ ärmer bin. Es wird weder vorher deutlich gemacht, dass es etwas kostet, noch gibt es eine Sicherheitsabfrage, ob man das wirklich will. Man nicht mal einfach heraus, dass es sich sogar nur um eine jährliche Gebühr handelt, und dafür ist die einfach horrend hoch. Ich habe die Rückerstattung gefordert und bin gespannt, ob die auch kommt. Die Vorgehensweise ist auf jeden Fall alles andere als seriös.
    Grüße, Rainer

    1. Danke für die Information und hoffentlich wird das Geld zeitnah wieder gutgeschrieben. Bitte schreibe doch dann hier für die anderen Leser, ob es geklappt hat und ob du die 54 Euro von „Couchsurfing“ zurückerhalten hast.

  9. Ich habe gestern noch eine Mail erhalten, dass der Verifizierungsbetrag zurückerstattet wurde. Mein Kreditkartenkonto zeigt allerdings bisher keine Transaktionen an, weder Abbuchung noch Gutschrift. Eventuell wurde die Transaktion noch vor der Abbuchung gestoppt. Ich schau in ein paar Tagen nochmals nach und wenn die Verifizierungsgebühr doch noch abgezockt wird, dann melde ich mich wieder, Grüße, Rainer

    —————–
    Refund from Couchsurfing International, Inc
    Receipt #3164-6692
    REFUNDED €54.00
    DATE ISSUED January 14, 2019
    REFUNDED TO – 6585

    This email is to confirm that your refund has been issued by Couchsurfing International, Inc. It can take 10+ days to appear on your statement, if it takes longer please contact your bank for assistance.

  10. @Rainer Rosenberger,

    hast du eine Erstattung erhalten? Habe sie eben, 30 Minuten nach der Abbuchung angefragt und bisher keinerlei Bestätigung erhalten.

  11. Ich habe mittlerweile mein Konto nochmals kontrolliert und man sieht nun in der Tat eine Abbuchung und eine Rückzahlung. Offenbar werden die Transaktionen bei meiner Mastercard erst mit ein paar Tagen Verspätung angezeigt. Egal wie, das Geld ist wieder da.

  12. Werde dieses Jahr nach Amerika reisen und werde wohl Couchsurfing in Anspruch nehmen müssen. Das erste mal. Danke für den informativen Beitrag, bin jetzt schon sehr aufgeregt.

    Lg Kai

  13. Ich bin auch reingefallen … es war ein bisschen so, wie ganz langsam mit dem Fahrrad hinfallen, man merkt, dass man fällt und tut nichts dagegen … unfassbar!
    Naja, ich hoffe, die Tipps von oben helfen. Ich habe bei Paypal eine Stornierung beantragt und das verlinkts Formular ausgefüllt.

    1. Das ist wirklich tragisch. Hoffentlich hat deine Rückerstattungsforderung gegenüber Couchsurfing Erfolg und berichte bitte auch hier für andere Leser, ob du Erfolg hattest und was du noch für die Stornierung unternommen hast.

  14. Bin leider auch drauf reingefallen! Zwei Rückrufe eben gestartet. Ich ging davon aus, dass meine Identität zugeordnet werden soll, nicht, dass ich eine Mitgliedschaft eingehe. Das kann so niemals nach deutschem Recht richtig sein! Danke für diese Supportseite hier!

    1. Danke für dein Feedback. Hoffentlich können dir die zuvor beschriebenen Tipps und Anregungen helfen, dein Geld wieder zurück zu bekommen.

  15. Hallo zusammen,
    ich bin heute in diese Falle getappt… Ich bin davon ausgegangen, dass Couchsurfing einen ähnlichen Verifizierungsprozess wie Paypal nutzt, denn von Kosten stand bei der Verifizierung nichts.
    Nach einer scharfen Antwort an deren Mail-Adresse von der man einen Beleg gesendet bekommt hat sich überraschend schnell ein/-e Luca gemeldet und mir die Rückerstattung zugesichert. Das fand ich das einzig Gute an der Sache.
    Lasst euch das nicht gefallen und beschwert euch sofort.

  16. Ich bin auch auf die „Verifikation“ reingefallen, aber mit dem angegebenen Link von Michaela kam das Geld wieder zurück. Danke dafür!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.