Dreckiges New World Hotel

Wer ein so richtig dreckiges New World Hotel in Manhattan in New York sucht, wird hier dann fündig.

Unsere Reisen führten uns schon in richtig viele Unterkünfte in aller Welt und auch schon mehrfach in die USA, aber was uns hier bei der Buchung über Venere.com und im New World Hotel in Manhattan in New York passiert und was uns geboten wurde, spottet fast jeder Beschreibung.

Unsere Absicht war möglichst kostensparend unseren New York Aufenthalt zu buchen und trotzdem hatten wir aufgrund der Hotelbeschreibung bei Venere.com über das Hotel New World in Manhattan zumindest die grundlegendsten Ankündigungen und Versprechungen erwartet.

Im Januar 2015 hatten wir bei Venere.com gebucht und unmittelbar vor Ankunft im New World Hotel wurden wir nochmals per Mail um eine Bestätigung der bereits vorbezahlten Buchung und Bestätigung gebeten.

Der Tageszimmerpreis lag bei ca. 60 Euro pro Zimmer und eine qualitativ hochwertige Unterkunft ist so nicht erwartbar. Ein so extrem dreckiges New World Hotel in Manhattan hatten wir aber natürlich mit unseren bereits bescheidenen Ansprüchen nicht vorahnen können.

Was uns dann aber im März 2015 bei der Anreise und beim Aufenthalt im New World Hotel in Chinatown in Manhattan erwartete, hatten wir bei der Bezahlung und Buchung bei Venere.com nicht für möglich gehalten.

Bezüglich dieses Hotel möchten wir übrigens auch positive Fakten nicht unterschlagen und der einzige Pluspunkt ist die zentrale Lage des New World Hotels sehr zentral in Chinatown, also im Herzen von New York.

Damit ist es mit den lobenswerten Punkten schon getan, denn schon das Erreichen der Rezeption über 2 sehr steile Treppen am Eingang gestaltet sich als schwierig. Fahrstuhl oder ähnliches gibt es nicht.

Auch die anderen sehr steilen Treppen im New World Hotel selbst weiter oben erweisen sich für ältere Hotelgäste oder für junge Hotelgäste mit etwas mehr Gepäck durchaus als Problem und dann ist mindestens die Tragehilfe einer zweiten oder dritten Person nötig.

Auch weiter oben in den Etagen gibts keinen Fahrstuhl und so muss man immer laufen und der Gepäcktransport ist nicht einfach.

Die erschreckendsten Zustände herrschen jedoch in den Badezimmern in der 1. und 2. Etage vor und die Winzigkeit der Zimmer ist auf den veröffentlichten Hotelfotos nicht zu erahnen.

Auf den Hotelportalen und so auch bei Venere.com wo wir die 3 Nächte im New World Hotel in New York gebucht hatten wird deutlich, dass hohe Ansprüche nicht gestellt werden sollten, aber auf einen solchen Zustand hatten wir uns so nicht eingestellt. NewWorldHotel-Manhattan-Venere.com

Im Gegensatz zum den veröffentlichten Hotel-Internetfotos war unser Zimmer für zwei Personen mehr als winzig und es bestand im Prinzip nur aus einem kleinen Doppelbett.

Am Kopfende war die Wand und links oder rechts konnte man auch nicht aus dem Bett herausfallen, weil dort die 2. und 3. Zimmerwand waren und die Frage nach einem Fenster erübrigt sich, weil es das in diesem Zimmer nicht gab.

Wie man auf dem Foto links an der Tür und dem Türknauf erkennen kann, wurde das Foto bei geöffneter Zimmertür vom Hoteletagenflur aufgenommen und vermittelt einen Eindruck der Situation im Hotel.

Am Bettende unten verblieb dann nur ca. noch ein halber Meter Platz bis zur wackligen Zimmertür und für das Reisegepäck blieb schon so kein oder kaum Platz übrig. Wenn man sich die Schuhe anziehen wollte, mußte man dies so entweder direkt auf dem Hotelbett oder so wie wir das praktizierten einfach außerhalb des New World Hotelzimmers auf dem Hotelgang tun.

Das Ekligste und Unappetitlichste war jedoch das Badezimmer, dass sich natürlich nicht im eigenen Zimmer befand, sondern auf der Etage des New World Hotel.

Die Problematik besteht nun darin, dass es auf dieser 2. Etage des New World Hotel in Manhattan laut der Nummerierung 20 Zimmer gibt für jeweils immer 2 Personen, also etwa 40 Hotelgäste dort wohnen. Aber nur ein Badezimmer!

Da das einzige Badezimmer auf der Etage zusammen aus einer Dusche, einem Waschbecken und einer Toilette besteht, kann man ungefähr erahnen, wie die hygienische Situation dort aussah und wie es sich darstellte.

Das Badezimmer war übrigens durchgehend und immer mit Wasser (hoffentlich war das nur Wasser) überschwemmt und Toilettenpapier sollte man schon selbst mitbringen, weil das immer nur kurzzeitig dort zu finden war. Für männliche Hotelgäste muss die Situation in diesem Badezimmer für ca. 40 „Nutzer“ schon schwer verdaulich gewesen sein und für weibliche Gäste muss es nochmals um einiges mehr unangenehm sein, dort zu duschen oder die Toilettengeschäfte zu erledigen.

Man hätte so denken können, dass eine mögliche mehrfache Kontrolle und Reinigung des einzigen Badezimmers durch das Hotelpersonal etwas Abhilfe schaffen könnte, aber das passierte leider nicht.

Wir waren ja immerhin 3 Nächte dort im New World Hotel und nur einmal täglich meist am Vormittag konnte man nach der Reinigung eine kurzfristige Zustandsverbesserung feststellen oder auch nicht, denn aufgrund der Gästezahl war die Tür meist verschlossen.

In der darunterliegenden Etage gab es über die steile Hoteltreppe zwei weitere Baderäume, aber die sahen kaum besser aus und an 2 von 3 Tagen sahen wir uns auch dort mit Warteschlangen konfrontiert.

Wir konnten dieser so sehr unangenehmen Hotelsituation meist so entkommen, dass wir das Badezimmer und das winzige Hotelzimmer möglichst wenig nutzten und die übrige Zeit verbrachten wir als Touristen logischerweise vor allem damit, die schöne Stadt New York zu erkunden und möglichst wenig Zeit im Venere.com New World Hotel.

Wir haben den Anbieter Venere.com nun um eine Stellungnahme inklusive einer sicher berechtigten Erstattungsforderung gebeten und über die Reaktion und die gegebenfalls weitere Kommunikation mit Venere.com werden wir hier weiter berichten. Also abonniert und liked bitte unseren Beitrag „Dreckiges New World Hotel in Manhattan“ und bleibt so weiter informiert.

Die Antwort von Venere.com kam nun und diese lautet:

Sehr geehrter…,

in Bezug auf Ihre Buchung bedauern wir die vom New World Hotel in New York verursachte Unannehmlichkeit. Wir danken Ihnen für Ihre Meldung, denn dies erlaubt uns, das Verhalten der auf unserem Portal angebotenen Unterkünfte zu überwachen und die Qualität der von ihnen erbrachten Dienstleistungen zu verbessern.

Ihre Email ist zur späteren Verwendung aufgezeichnet worden und wir haben Ihre Beschwerde an das für diese Unterkunft zuständige Team weitergeleitet, damit es sie in Betracht ziehen kann, wenn unsere Zusammenarbeitsvereinbarung neu verhandelt wird. Bitte beachten Sie, dass unser zuständiges Team alle notwendigen Maßnahmen, einschließlich der Vertragsauflösung, treffen wird.

Wir erinnern Sie daran, dass es immer ratsam ist, die Anzahl der Sterne und die Art der Unterkunft zu berücksichtigen, die durchschnittliche Punktzahl der Unterkunft zu beachten (was beim New World Hotel ziemlich niedrig ist) und die von den anderen Kunden abgegebenen Bewertungen aufmerksam zu lesen, auch wenn man bedenken soll, dass sich die Erwartungen jedoch von Kunden zu Kunden unterscheiden können.

Bitte nehmen Sie auch zur Kenntnis, dass alle Auskünfte auf den Webseiten der Unterkünfte inklusive Bilder, Beschreibung der Unterkünfte und deren Einrichtungen, Anzahl der Sterne, Zimmerbeschreibung und –gestaltung, Preise, Zahlungsweisen, Stornobedingungen, Leistungen, Adresse, usw. direkt von den Unterkünfte geliefert werden, wie es im Punkt 9 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben ist. Daher sind nur die Unterkünfte für die Richtigkeit der Auskünfte auf ihrer Venere-Webseite verantwortlich

Was Ihren Entschädigungsanspruch anbelangt, erinnern wir Sie daran, dass nur die Unterkunft für die Erfüllung der Buchung verantwortlich ist, wie Sie im Punkt 13 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen lesen können. Venere.com ist nämlich einfach ein Vermittler zwischen den Unterkünften und den Kunden und Ihre Rolle besteht darin, einen direkten Kontakt zwischen den Internetnutzern und den Unterkünften zu schaffen und ist nicht in die Erfüllung der Buchung involviert, was nur eine Verpflichtung der gebuchten Unterkunft bleibt. Der Punkt 6 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen gibt an, dass „alle Rechte und Pflichten aus dem Beherbergungsvertrag bestehen unmittelbar und ausschließlich zwischen dem Buchenden [d.h. dem Kunden] und dem von ihr/ihm gewählten Hotel“. Aus diesem Grund ist Venere nicht für die Qualität und Sauberkeit der Unterkünfte verantwortlich.

Aus Kulanz um die Unannehmlichkeit wiedergutzumachen und um Ihnen zu zeigen, wie wir uns um unsere Kunden kümmern und in der Hoffnung, dass Sie Venere.com für Ihre künftigen Hotelbuchungen weiter in Anspruch nehmen werden, bieten wir Ihnen jedoch hiermit einen Sonderrabatt in Höhe von 100 Euro, den für Ihre nächste Buchung bis zum 31. Mai (die Daten des Aufenthalts dürfen auch nach diesem Datum sein) für Sie oder ein Familienmitglied oder ein Freund benutzen können, sofern Sie diese Anweisungen befolgen:

1) WICHTIG: um die neue Buchung richtig zu tätigen und den Rabatt zu bekommen, müssen Sie Ihre Hotelsuche über die PC und nicht über die Venere-App beginnen, indem Sie ausschließlich auf diesen Link venere.com… klicken. Wenn die Suche richtig durch diesen Link vorgenommen worden ist, muss die Webadresse der Seite, auf der Sie die Zimmer einsehen, den Code „…“ enthalten.

2) Das gebuchte Zimmer muss vorausbezahlt und online von Venere.com (und nicht durch die Unterkunft) zur Zeit der Buchung belastet sein. Daher müssen Sie ein Zimmer mit dem Wortlaut „Zahle hier oder im Hotel“ wählen und nachdem Sie auf den Knopf BUCHEN geklickt haben, wählen Sie die Option „Jetzt zahlen“. Die Abwesenheit von spezifischen Informationen über die Zahlungsweise in der Spalte „OPTIONEN & PREISE“ deutet darauf hin, dass die Zahlung von der Unterkunft und nicht von Venere.com eingezogen wird, daher ist das Zimmer nicht berechtigt zum Rabatt.

3) Keine Gutscheincodes unserer Werbeaktionen dürfen eingelöst werden.

Nur auf diese Weise werden wir den Betrag dieses Sonderrabatts direkt auf dieselbe zur Zeit der Buchung hinterlegte Kreditkarte gutschreiben können. Nachdem Sie die Buchung getätigt haben, um die unmittelbare Gutschrift zu bekommen, bitten wir Sie einfach, diese Email zu beantworten, ohne die Betreffzeile zu ändern und die Bestätigungsnummer der neuen Buchung anzugeben.

Wir danken Ihnen für Ihre Zusammenarbeit und Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Venere.com

Daraufhin erfolgte unsere Antwort und folgende Information an Venere.com:

Sehr geehrte Damen und Herren von Venere.com,

vielen Dank für die Antwort und die Information, dass Sie die Unannehmlichkeiten bedauern und die Zustände im New World Hotel in Manhattan in New York demnächst genauer betrachten wollen.
Ihre Ausrede, dass Sie reiner Vermittler des Hotelangebotes sind, ist hier nicht zielführend. Venere.com prüft die Hotels sicher vorher, sie nehmen Hotels in das Angebot auf und Venere.com nahm unsere Zahlung für das New World Hotel in New York an. Die reine Vermittlerrolle würde somit bei einer juristischen Auseinandersetzung auch nicht akzeptiert werden, denn jeder Reiseanbieter hat dem Kunden gegenüber eine weiterführende Verantwortung.
Weder die Höhe der Erstattung und umso mehr die umständliche Form in der Art eines Sonderguthabens mit einer solchen kurzen Frist sind daher nicht angemessen. Darüberhinaus ist die Nutzung an den extrem engen Zeitrahmen geknüpft, das ist so nicht annehmbar.
Sie verlangen innerhalb der wenigen kommenden Wochen bis zum 31.05.2015 zwingend eine erneute Hotelbuchung über Venere.com und schreiben dafür eine umständliche Buchungsvariante vor und offenbar ist dann nur ein Bruchteil aller Hotels überhaupt buchbar.
Das ist so leider nicht kundenfreundlich und Veröffentlichung der Reklamationsangelegenheit erfolgt so weiterhin öffentlich bis zu einer kundenorientierten Lösung.
Mit freundlichen Grüßen
Hier die neue Antwort von Venere.com zum New World Hotel in New York und die Erstattung wird nun offenbar doch in bar bzw. per Kreditkarte erfolgen:
Sehr geehrter …,

hiermit, Ihnen mitzuteilen, dass wir den Betrag in Höhe von 100 Euro auf dieselbe zur Zeit der Buchung hinterlegte Kreditkarte wieder gutgeschrieben haben. In einer separaten Email an Ihre registrierte E-mail-Adresse haben wir Ihnen den Erstattungsbeleg zugesendet. Bitte beachten Sie, dass es bis zu 10 Werktagen oder bis zum nächsten Abrechnungszeitraum je nach Ihrem Kreditkarteninstitut dauern könnte, bis die Gutschrift auf Ihrer Kreditkartenabrechnung angezeigt wird.

Mit freundlichen Grüßen

Kundenservice

Venere.com

So findet die Reklamation letztendlich doch Anklang beim Reiseanbieter Venere.com und führte nach längerer E-Mail Kommunikation noch zu einer nennenswerten Rückerstattung und beim nächsten Mal wird die Auswahl für die Unterkunft in New York in Manhattan dann vermutlich doch ein anderes Hotel treffen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.