Jobcenter Halle Geschäftsführer Kaltofen peinlich?

Jobcenter Halle Geschäftsführer Kaltofen peinlich?

Jobcenter Halle Geschäftsführer Kaltofen peinlich? Wer gern einmal erfahren möchte, wie weltfremd ein Geschäftsführer eines Jobcenters reagieren kann, sollte wie ich bei einer Beschwerde an die Geschäftsführung des Jobcenters Halle einmal eine schriftliche Antwort erhalten und dabei dann richtig staunen.

Bereits die höchst peinlichen Geschehnisse im Jobcenter Salzlandkreis bzw. des Jobcenters Halle waren in den vorhergehenden Wochen dieses Jahres gleich mehrfach Grund für häufige Berichterstattungen im Radio und im MDR Fernsehen oder bei News4Press im Artikel „Jobcenter Halle – Das Schreckgespenst der Hartz-IV-Empfänger“ im Internetforum.

Aber auch das Jobcenter Halle kann in bezug auf Versagen durchaus mithalten und auch da geschehen über einen längeren Zeitraum hinweg höchst merkwürdige Dinge.

Jobcenter Halle und Geschäftsführer Kaltofen peinlich?

Weitere andere Geschichten und Erlebnisse im Jobcenter Halle in Sachsen-Anhalt kannst du hier ohnehin (bald) in reichlicher Anzahl finden, die Peinlichkeiten und Unverschämtheiten finden offenbar kein Ende.

Auch die Skandalgeschichten um die Ex-Geschäftsführerin des Jobcenter Halle und den Fall eines Datenskandals beim Jobcenter Halle und Ermittlungen der Polizei sollte sich jeder gern einmal durchlesen.

Jobcenter Halle Geschäftsführer Kaltofen peinlich denkend?

Jobcenter Halle Geschäftsführer Kaltofen peinlich?

Die Schwierigkeit eine Bescherde an das Jobcenter Halle zu senden, ist in einem anderen Beitrag zu lesen, aber darum soll er hier heute nicht gehen.

Schon das war amüsant und gleichzeitig merkwürdig, aber damit muss man in der Neustädter Passage immer rechnen und staunt dann.

Patzige Antworten und Frechheiten bei Terminen

In meiner Beschwerdemail hatte ich auf mehrere Frechheiten und patzige Antworten von Jobcenter Mitarbeiterinnen aufmerksam gemacht, auf die besondere gesundheitliche Situation hingewiesen und das blieb weitgehend unbeantwortet.

Grundlegend findet der Geschäftsführer herr Kaltofen das Verhalten der Arbeit und Auftreten von Frau R. und Frau T. also in Ordnung.

Wenn eine Mitarbeiterin unpassende und überheblich wirkende persönliche Ratschläge betreffs meiner gesundheitlichen Situation mitteilt und wenn patzige Antworten auf höfliche Nachfragen folgen, ist das offenbar der akzeptierte Umgangston.

Wenn mir eine Mitarbeiterin wie Frau T. – die mir nicht bekannt war – beim persönlichen Gespräch meine Frage nach ihrem Namen zunächst mit „Wozu wollen sie das wissen?“ beantwortet, ist das aus meiner Sicht durchaus bemerkenswert.

Herr Kaltofen findet das offenbar völlig normal. Er formulierte, dass er keine Unkorrektheiten feststellen konnte.

Unkorrektheiten und Fristen im Jobcenter Halle

Auch findet Geschäftsführer völlig normal, wenn mich die Jobcenter Mitarbeiterinnen ultimativ auffordern, innerhalb von 3 Werktagen von Montag bis Donnerstag ein ausführliches und aussagefähiges Gutachten von einem Facharzt erstellen zu lassen und das in so kurzer Frist abschließend zur Verfügung stellen zu müssen.

Wohlgemerkt muss betont werden, dass ich innerhalb dieser 3 Tage Frist nicht nur ein Facharztgutachten in Auftrag geben sollte, sondern dieses dann innerhalb der so knappen Frist auch im Jobcenter Halle hätte vorgelegt werden sollen.

Auch das findet Geschäftsführer Jan Kaltofen völlig korrekt. Ist er vielleicht etwas weltfremd?

Ist im Jobcenter Halle eventuell nicht bekannt, dass es im Normalfall für einen Normalbürger durchaus schon mehrere Wochen dauern kann, überhaupt einen Termin für einen Facharzt zu erhalten.

Wenn das berücksichtigt wird, ist es insbesondere als unakzeptabel zu halten, wenn dann der Facharzt in so extrem kurzer Frist auch noch ein ausführliches Gutachten erstellen soll und dies innerhalb von nur 3 Tagen verständlich und ausführlich zur Verfügung stehen muss.

Aus Erinnerung ist mir selbst schon bekannt, dass sogar der Ärztliche Dienst bei Erstellung eines Gutachtens einem Arzt eine Frist von ca. 10 Tagen gewähren muss und selbst dann kein Arzt obligatorisch zu einer Auskunft oder Antwort verpflichtet werden kann.

Diese Fakten sind Herrn Kaltofen im Jobcenter Halle möglichweise nicht bekannt oder bleiben für ihn hier zumindest unberücksichtigt. Man kann nur den Kopf schütteln und sich sehr wundern.

Frust, Chaos und Unhöflichkeiten im Jobcenter

Falls du bereits frustrierende oder kuriose oder andere sehr ungewöhnliche Erfahrungen mit einem Jobcenter erfahren hast und darüber berichten möchtest, kannst du das gern drunter im Kommentar erwähnen oder schildern. 

Gern kannst du das uns das auch ausführlich schreiben und darstellen oder alternativ dem Jobcenter Halle oder der Jobcenter Halle Pressestelle mitteilen.

4 Kommentare

  1. Ja ich kenne das es ist schon so weit das mann ein Hartz4 Empfänger Obdachlos werden lässt in dem mann keine Miete mehr zahlt und sie einfach einstellt. Dann behauptet mann das der Hart4 Empfänger das schriftlich so ein gereicht hat das ist mal nicht so und habe ich auch nie gemacht trotz dem zahlt mann mir keine Miete mehr und ich stehe nun da. Verliere meine Wohnung und das Jobcenter halle schaut noch zu dabei

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.