Theodors Berg Land-Cafe an der Günz Servicewüste

Ein Sonntag Nachmittag führte uns zu Theodors Berg Land-Cafe an der Günz Servicewüste.

Natürlich hätten wir lieber das Land-Cafe in die Kategorie oder zu den Erfahrungen eines Tagesausfluges mit schönem Erlebnis eingeordnet.

Aber leider hat unser Sonntagsausflug zum Land-Cafe Theodors Berg eher einen faden Beigeschmack erhalten.

Möglicherweise läuft mal etwas schief, aber hier werden wir sicher in der nächsten Zeit nicht nochmals verweilen.

Die unnütze Reservierung am Theodors Berg

Da uns empfohlen wurde, vorab im Land-Cafe Theodors Berg zu reservieren, riefen wir für eine Tischreservierung einen Tag vor dem Besuch an.

Das reservieren klappte zwar, aber die Reservierung nützte am Folgetag dann nicht so viel als wir am Nachmittag im Land-Cafe eintrafen.

Als wir zu viert pünktlich zur angekündigen Uhrzeit eintrafen, war ein Tisch für uns mit unserem Namen reserviert. Das brachte aber leider letztendlich nichts. Dort waren nämlich bereits andere Gäste vom Personal des Land-Cafe Theodors Berg plaziert worden.

Diese hatten im Moment unserer Ankunft gerade Torte und Kaffee von einer Kellnerin serviert bekommen und genossen nun ihren Nachmittag dort.

Alle anderen Tisch waren besetzt und so waren wir gezwungen uns mühevoll von anderen besetzten Tischen einzelne Stühle “auszuleihen”. Um doch noch Kaffee und Torten bestellen zu können, blieb uns nichts anderes übrig.

Die Bestellung im Land-Cafe Theodors Berg

Die Bestellung im Land-Cafe Theodors Berg klappte dann, aber nach wenigen Minuten erwartete uns die nächste Enttäuschung.

Für eine Bestellung wurde uns nach ca. 10 Minuten Warten mitgeteilt, dass die bestellte Torte nicht rechtzeitig reserviert worden war.

Wir hatten zuvor verblüfft mitbekommen, dass unsere bestellten Tortensorten an andere und einige Zeit nach uns angekommene Gäste serviert worden war. Die Torte war so nun alle, das war doch sehr enttäuschend und kein guter Service.

Auffällig war auch der enorme Lärm im Land-Cafe, das war beinahe unerträglich. Es entstand so der Eindruck einer überfüllten Bahnhofskneipe oder eines Bahnhofimbiss, es war so unglaublich laut.

Wir entschlossen uns daher, den Aufenthalt am Theodors Berg vorzeitig abzubrechen und den Heimweg anzutreten.

Aber bei der Bezahlung erwartete uns eine nächste nicht erwartete und verblüffende Überraschung am Tresen.

Die Bezahlung der Rechnung am Theodors Berg

Die Bezahlung der Rechnung vor dem Verlassen des Landcafes führte also zu einer weiteren Anekdote, allerdings wiederum der negativen Art. Auf der Rechnung war nämlich die zwar bestellte aber dann nicht reservierte Torte mit aufgeführt.

Erst nach Erklärung der Situation wurde die berechnete Torte wieder von der Rechnung gestrichen, aber das war mittlerweile fast schon belustigend.

YouTube, Twitter, Facebook, Instagram und der Tumblr Blog

Inzwischen sind wir mit den Beiträgen und Seiten im Sinne der Verbraucher in vielen namhaften Social Media Portalen dabei und sehr aktiv.

Dort kannst du uns als Leser und Verbraucher mit „Likes“ belohnen oder mit dem „Teilen“ von beiträgen ebenso helfen.

Folge uns doch einfach bei Twitter, wo jetzt bereits mehrere tausend Leser unsere Veröffentlichungen mitlesen, teilen und kommentieren.

Auch kannst du uns bei Instagram folgen, bei Facebook und auf unserem Tumblr Blog folgen und gern dort deine Meinung äußern.

Ebenso sind wir nun auch bei Instagram dabei, wo wir fotografisch mit Fotos unsere Verbraucherthemen vielen Kunden näherbringen.

Jeder Kommentar und jede Meinung ist willkommen und auf Anregungen und deine Geschichte zum Thema Kundenerfahrung sind wir gespannt.

Bleibt kritisch und meckert dementsprechend gerade dann wenn Unternehmen versuchen, Kunden übers Ohr zu hauen oder gegebenenfalls auszutricksen.

Auch wenn ihr am Theodors Berg im Land-Cafe gute oder schlechte Erfahrungen machen solltet, könnt ihr das hier gern reinschreiben und berichten.

 

10 Kommentare

  1. Theodors Berg – wirklich unterirdisch!! Habe ein paniertes Schnitzel vom Hällisch-Schwäbischen Landschwein mit Bratkartoffel für annähernd 16 Euro bestellt. Ist im übrigen das einzige warme Gericht vom Schwein. Der Salat hätte 4.50 Euro zusätzlich gekostet. Hab ich mir gespart.
    Bekommen habe ich bei diesem Essen eine Handvoll Röstkartoffel, ein Minischälchen mit Dip und …. 3 panierte Fleischfetzen, in der Gesamtgröße meiner Handfläche von 7×8 cm, wobei ich die Fetzen ausgebreitet rechne. Die Stärke dieser Fetzen betrug max. 3 mm, wobei die Panade beidseitig zusammen die Fleischstärke nicht nur übertraf, sondern an der Seite eines der Fetzen das Fleisch komplett ersetzt hat.
    Als ich mein Mißfallen kundtat bei der Bedienung, sagte sie, sie gibt das an den Koch weiter.
    Der hatte dann noch nicht mal den Mum an den Tisch zu kommen, obwohl er zuvor immer wieder mal an der Theke gestanden war.
    In der Folge wurde uns dann, nach Abräumen des Geschirrs unaufgefordert angetragen, zu zahlen, was einem Hinausschmiss gleich kommt. ( da das Lokal keineswegs zu diesem Zeitpunkt schloss)
    Also haben wir nach Bezahlung der regulären Rechnung das Lokal verlassen und ich werde es auch nicht mehr betreten!

  2. das stimmt. Aber was mich am meisten enttäuscht, ist diese Unprofessionsalität im Umgang mit dem unzufriedenen Gast. Ich hatte 4 Gäste im meiner Begleitung, die sich über ihr Lammgericht der Bedienung gegenüber positiv geäußert haben. Aber auch diese wurden mit mir mehr oder weniger vor die Tür gesetzt. Keiner von ihnen wurden gefragt, ob sie noch einen Nachtisch oder Kaffee bestellen wollen.
    Dieses Beleidigte-Wurst-Getue ist eigentlich nur lächerlich.

  3. Also wir können nichts so negatives berichten. Bei unserem Besuch letztes war alles etwas hektisch und nicht so richtig freundlich, aber immerhin soweit nicht so ein Desaster wie beschrieben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.