TUI überbuchtes Hotel

Ein von TUI überbuchtes Hotel und warum TUI dann nicht korrekt umbucht?

Im Februar hatten wir zunächst über die TUI Webseite ohne Probleme für unseren 4 Tage Aufenthalt in Chicago/Illinois die 3 Nächte in einem 3* Hotel in Downtown also im Stadtzentrum von Chicago gebucht und bezahlt.

Einige Tage später folgte dann die erste und zweite Abbuchung und alles schien ohne Probleme zu laufen. Dann kam jedoch einige Tage vor dem Beginn unserer USA Reise eine zunächst unscheinbar klingende E-Mail, die wir beinahe gelöscht hatten.

Es war nur allgemein vermerkt, dass weitere Reiseinformationen übersandt wurden und erst nach genauer Prüfung stellten wir so ehr zufällig fest, dass TUI uns über wichtige Dinge informieren wollte.

Das ursprünglich gebuchte Hotel war nun angeblich überbucht und man bot uns ein anderes Hotel in Chicago Downtown an und das war soweit also in Ordnung. Wir stimmten dem zu und erwarteten so natürlich, die identischen Wochen zuvor gebuchten Hotelleistungen ebenso zu erhalten.

Bei Ankunft im neuen Hotel in Chicago/Illinois checkten wir ein und alles lief weitgehend wie geplant. Leider hatte es TUI aber versäumt bzw. vergessen, auch die im anderen Hotel gebuchte Leistung „Internet“ also „WiFi“ mitzubuchen.

So standen wir im neuen Hotel am Tag des Check-In zunächst ohne das wichtige WiFi da und ganze 3 Tage ohne Internet zu sein, war wirklich keine erwartete Situation. So buchten wir die Hotelleistung „WiFi“ also „WLAN“ seperat und in bar an der Rezeption für die 3 Tage nach und hofften so auf eine schnelle Erstattung der von uns zusätzlich verauslagten Kosten durch TUI.

Unsere erste Erstattungsanfrage vor einigen Tagen infolge einer von TUI nicht korrekt ausgeführten Hotelumbuchung für unseren Chicago Aufenthalt im März 2015 brachte bisher kein positives Ergebnis und keine positive Antwort von TUI.

Wir erhielten als Antwort zwar schnell eine Reaktion, aber im Inhalt der E-Mail vom TUI Kundensupport dann leider so den Eindruck, dass TUI unsere Anfrage zunächst einfach mal abwimmeln wollte und wir danach nicht mehr nachhaken würden.

Die Angelegenheit wird so ganz sicher nicht im Sande verlaufen und wir werden nun regelmäßig über diesen Fall hier im Detail berichten. Falls TUI weiterhin die Abwimmeltaktik fährt und sich in Schweigen hüllen sollte werden wir hier ganz öffentlich immer wieder nachbohren.

Auf die eigentliche Benachteiligung und den fehlenden WiFi / WLan Zugang wurde zunächst nicht eingegangen, aber vermutlich gehört das zur Strategie und Hinhaltetaktik des Reisekonzerns TUI aus Hannover.

Wir sind mal sehr gespannt, wie es weitergeht und werden hier selbstverständlich berichten und so im übertragenen Sinne an der Kundensupport Tür von TUI rütteln.

Nach dem energischen Nachhaken hat sich nun doch etwas getan und es wurde von TUI eine Entschädigung von ca. 155 Euro nach all der Mühe und dem langen Nachfragen schriftlich versprochen.

Erstaunt waren wir jedoch nun, dass nun plötzlich nach der schriftlich zugesicherten Zahlung von ca. 155 Euro nun doch nur ein geringer Teilbetrag per Scheck von TUI zur Verfügung gestellt wurde.

Wir fragten nach, jetzt möchte man bei TUI von der ursprünglich versprochenen Summe nicht mehr wissen und will nur einen Teilbetrag zahlen.

Auch unsere wochenlange Mühe, Zeit und dem langen Warten aufgrund der zunächst abwehrenden Haltung von TUI bleint offenbar unberücksichtigt.

Wir berichten hier weiter und dies jetzt wöchentlich und es bleibt abzuwarten, ob uns diese TUI Buchung doch noch länger beschäftigen wird und uns der Reiseveranstalter doch nicht in angenehmer Erinnerung bleiben wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.